Logo-Neu

GÜNSTIG                                          Tel. 05924/25560    BAUMASCHINEN                           Fax 05924/255615  MIETEN                                 Londoner Str. 1, Bad Bentheim

Versicherungsbedingungen

Es gelten die allgemeinen Bedingungen der ERGO (ABMG 2008)

1.) Schäden durch Abhandenkommen zu § 2 Nr. 3a) ABMG 2008

Der Versicherer leistet auch Entschädigung für Schäden durch Abhandenkommen versicherter Sachen infolge von Diebstahl, Einbruchdiebstahl oder Raub.

Bestand-, Anbau-/Zubehör- und Ersatzteile sind jedoch nur dann mitversichert, wenn sie zum Schadenzeitpunkt fest mit dem Grundgerät verbunden oder mittels Kette oder Schloss gesichert
waren.

2.) Verkratzen, Verschrammen, Dellen, Verschmutzungen zu § 2 ABMG 2008

§ 2 Nr. 4 ABMG 2008 wird wie folgt ergänzt:

Der Versicherer leitstet ohne Rücksicht auf mitwirkende Ursachen keine Entschädigung für Schäden durch Verkratzen, Verschrammen, Dellen und Verschmutzungen aller Art (auch Graffiti), die nicht zu einer Beeinträchtigung der technischen Funktion (Gebrauchstauglichkeit) der versicherten Sachen führen.

3.) Ausschluss von Schäden infolge von Terrorakten zu § 2 ABMG 2008

§ 2 Nr. 4 ABMG 2008 wird wie folgt ergänzt:

Schäden infolge von Terrorakten sind ohne Rücksicht auf mitwirkende Ursachen ausgeschlossen.

Terrorakte sind jegliche Handlungen von Personen oder Personengruppen zur Erreichung politischer, religiöser, ethnischer, ideologischer oder ähnlicher Ziele, die geeignet sind, Angst oder Schrecken in der Bevölkerung oder Teilen der Bevölkerung zu verbreiten und dadurch auf die Regierung oder staatliche Einrichten Einfluss nehmen.

4.) Vermietung zu §§ 3, 19 und 20 ABMG 2008

  1. Ergänzend zu § 3 Nr. 4 ABMG 2008 ist auch das Interesse des Mieters der versicherten Sache mitversichert.
  2. Obliegenheiten des Versicherungsnehmers vor Eintritt des Versicherungsfalls
  1. Ergänzend zu § 19 Nr. 1a) ABMG 2008 hat er Versicherungsnehmer
  1. sicherzustellen, dass die Bedienung der versicherten Geräte ausschließlich durch geschultes Personal erfolgt;
  1.  die Bedienungs- und Wartungsvorschriften der versicherten Sache einzuhalten; dies gilt auch für den Mieter, dessen Personal und Erfüllungsgehilfen.
  1. Verletzt der Versicherungsnehmer die in a) genannten Obliegenheiten, so kann der Versicherer nach Maßgabe von § 19 ABMG zur Kündigung berechtigt oder auch leitungsfrei sein.

Führt die Verletzung der Obliegenheit zu einer Gefahrerhöhung , gilt § 20 Absatz 2 ABMG 2008. Danach kann der Versicherer kündigen, eine Vertragsänderung vornehmen oder auch leistungsfrei sein.

5.) Versicherungsort zu § 4 ABMG 2008

Als Versicherungsort gilt die Bundesrepublik Deutschland vereinbart.

6.) Werkstattaufenthalte und Transporte zu §§ 4, 19 und 20 ABMG 2008

Abweichend von § 4 ABMG 2008 besteht für versicherte Sachen, die zur Überholung oder Reparatur in eine außerhalb des Betriebsgrundstücks oder Einsatzgebiets (Versicherungsort) gelegene Werkstatt gebracht werden, auch während des Werkstattaufenthaltes sowie des Hin- und Rücktransportes innerhalb Westeuropas Versicherungsschutz im Rahmen des Vertrages, soweit nicht ein Dritter für den Schaden oder Verlust zu haften hat.

2.Ergänzend zu § 19 Nr. 1a) ABMG 2008 hat der Versicherungsnehmer sicherzustellen, dass die versicherten Sachen handelsüblich und transportgerecht verpackt, verladen und verzurrt werden.

Führt die Verletzung der Obliegenheit zu einer Gefahrerhöhung, gilt § 20 ABMG 2008. Danach kann der Versicherer kündigen, eine Vertragsänderung vornehmen oder auch leistungsfrei sein.

7.) Selbstbehalte zu § 7 Nr. 8 ABMG 2008

Der Selbstbehalt je Versicherungsfall beträgt 2000,00 Euro.

Der Selbstbehalt je Versicherungsfall für Schäden durch Abhandenkommen durch Diebstahl beträgt    10 %, mind. 2000,00 Euro, max. 15.000,00 Euro.